Tanzjahr 2012

 

Gruppenfoto 2012

 


Bereits im Frühjahr 2011 begannen die Vorbereitungen für die Tanzsaison 2012. Die Mannschaft konnte personell erfolgreich aufgefrischt und ergänzt werden. Kleidung wurde teils neu besorgt oder ergänzt und viele kleine Notwendigkeiten beschafft. Einige große Wünsche konnten wir verwirklichen. Finstere Auftrittsorte wollten wir nicht mehr und die Beschaffung eines „Moon“ (von uns umgebaut) sorgt, wenn notwendig, für die Ausleuchtung. Der Transport der Accessoires der Schäffler (Reifen, Standarte usw.) machte immer schon unnötige Umstände. Wir konnten das Renault Autohaus Heinzlmair für unsere Idee gewinnen. Einen Transporter für Alles, nicht jeden Tag ausladen müssen und alles geordnet und geschützt untergebracht. Dass man den Reifenschwinger früher oft in kleinerer Entfernung schon nicht mehr verstanden hat sollte Vergangenheit sein. Eine Lautsprecheranlage beseitigt diesen Mangel perfekt. Diese Neuerungen waren für uns ein muss!


Die Trainingszeit

Ohne Fleiß kein Preis, so begannen wir am 19. September 2011 mit dem wöchentlichen Training, das am 3. Januar 2012 mit der Generalprobe zu Ende ging. Insgesamt waren das 18 Trainingseinheiten in der Aula der Hauptschulde in Pfaffenhofen. Dreimal begleitete uns die Stadtkapelle Pfaffenhofen bei den letzten Proben und ab dem 5. Januar 2012 zu all unseren Tänzen.


Die Vor-Premiere

Eine Art weitere Generalprobe ermöglichte uns die Einladung zum Saisonauftakt der Schäfflergilde Großmehring. Die Großmehringer Schäffler beginnen traditionell am Abend des 5. Januar ihre Saison. Weiter in die Jurahalle eingeladen waren der Patenverein – die Ingolstädter Schäffler. Diese Einladung anzunehmen war für uns Pflicht, denn diese Konstellation ergibt sich sicherlich nicht oft. Die Großmehringer wünschten sich uns als Gäste und haben doch die Ingolstädter Schäffler 1930 und 1935 den Tanz in Pfaffenhofen einstudiert und sogar mit Kleidung ausgeholfen. Vor gut 1000 Gästen konnten wir einen äußerst gelungenen Tanz aufführen. Premiere war auch, dass Manfred Schweigard mit 4 Gläsern in den Reifen erfolgreich geschwungen hat. Dieser Abend hat gezeigt, dass drei Gruppen ohne Konkurrenzdenken einen tollen Abend gestalten können. Die perfekte Organisation durch unsere Kollegen aus Großmehring, mit Werner Schneider als Vorstand, verdient höchsten Respekt und natürlich eine herzliches Dankeschön.


Der 1. Tanz

Der 6. Januar (2012) ist traditionell der Saisonauftakt in unserer Heimatstadt Pfaffenhofen an der Ilm. Der 1. Tanz gebührt den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Pfaffenhofen und ihren gewählten Vertretern. Als wir um 14.00 Uhr über unseren wunderschönen Hauptplatz aufmarschierten, blitzen sogar ein paar Sonnenstrahlen durch die Wolken. Eine stattliche Zuschauerzahl und die gewählten Vertreter der Stadt, an der Spitze der 1. Bürgermeister der Stadt, Thomas Herker.

Etwas Premierenfieber durfte schon sein und ein Glas ging auch kaputt. Scherben bringen bekanntlich Glück. Ein gelungener Tanz brachte uns so richtig viel Beifall ein. Der Vorstand der Schäffler, Heinz Thalmeir begrüßte dann die Bewohner und die erschienen gewählten Vertreter der Stadt. 1. Bürgermeister Thomas Herker bedankte sich und begrüßte die Schäffler, die Kasperl und die Stadtkapelle, auch mit dem Wunsch, dass wir eine schöne und gelungene Tanzsaison gestalten können und dass dies alles unfallfrei über die „Bühne“ gehen kann.


Die Tanzsaison im Allgemeinen

Und so starteten wir voller Freude in die Saison, die am 21. Februar 2012, am Faschings-Dienstag, zu Ende ging. Der MTV 1862 Pfaffenhofen e.V. feiert 2012 sein 150jähriges Bestehen, was noch ein paar Auftritte der Schäffler zum Jubiläum nach sich ziehen wird.


Unsere Tanzbesteller

Unseren Tanzbestellern können wir nur mit höchstem Respekt und größter Hochachtung begegnen. Dass sie Freude an unseren Auftritten haben ist offensichtlich. Dass sie uns überschwänglich verwöhnen und mit soviel Phantasie unsere Auftritte „begleiten“ ist für uns ein Zeichen tiefer Verbundenheit und hoher Anerkennung. Wir bewundern dies ein ums andere mal und freuen uns ohne Ende. Herzlichen Dank dafür.

Dass wir nicht alle Wünsche erfüllen konnten tut uns leid. Die Tanzzeit ist begrenzt und unsere Möglichkeiten (z. B. wegen beruflicher Inanspruchnahme) auch. Wir hätten in der Saison 2012 alle Rekorde brechen können und mussten in den letzten Wochen permanent absagen. Wir haben wirklich alle Möglichkeiten ausgeschöpft, mehr als 208 Auftritte waren nicht möglich.


Unsere Musikanten, unsere Stadtkapelle

Treu an unserer Seite spielt die Stadtkapelle Pfaffenhofen an der Ilm bei unseren Tänzen auf. In musikalisch korrekter Besetzung, auf die die Kapelle größten Wert legt, liefert sie beste musikalische Begleitung auf höchstem Niveau und in einer zahlenmäßigen Besetzung, die Ihresgleichen sucht. Mit weit mehr als 50 Musikanten bei den letzten Tänzen zeigen sie ihre mehr als freundschaftliche Verbundenheit zu uns Schäfflern. Nur mal so zum Vergleich und genießen: Münchener Schäffler, Auftritt für Rundfunkhaus, begleitet von 5 Musikanten.

Terminwünsche mit Musik vom Band haben wir konsequent abgelehnt (Allianz-Arena). Ohne unsere Musikanten der Stadtkapelle „geht nichts“, denn sie tragen nicht unerheblich zu unserem positiven Erscheinungsbild bei.

Dass die Musikanten unermüdlich auch für unsere sonstige Unterhaltung „sorgen“ und keinem Spaß aus dem Wege gehen, soll nicht unerwähnt bleiben. Danke für Alles.


Das Wetter

Die Tänze begannen und der Regen setzte ein. In den ersten Tanzwochenenden wurden wir ständig nass und bei einem Tanz in Tegernbach derart stark, dass ein weiterer Tanz im Freien mit solch einem Regen sicher zum Abbruch geführt hätte. Aber, Glück gehabt, die nächten beiden Tänze fanden in einem Ausstellungsraum und in einer Halle statt. Nach einem zwischendrin ruhigem Sonntag kam zum 1. Februar hin die Eiseskälte. Bei einmal -23 Grad mussten wir starten und wir froren erbärmlich. Eingefrorene Musikinstrumente waren da immer wieder selbstverständlich. Gefühlter Kältehöhepunkt war bei unserer Ankunft in Bad Wörishofen. Gefühlte minus 30 Grad, locker. Mit angenehmen Temperaturen und Sonnenschein wurden wir an den letzten Tanztagen schon fast verwöhnt.


Wir durften tanzen in (alphabetische Reihung und ohne Anspruch auf Vollständigkeit) 

Affalterbach, Bad Wörishofen, Berlin, Brunnen, Dürnzhausen, Eberstetten, Eutenhofen, Förnbach, Freinhausen, Gittenbach, Gosseltshausen, Güntersdorf, Gundelshausen, Göbelsbach, Großmehring, Habertshausen, Haimpertshofen, Helfenbrunn, Hettenshausen, Hohenwart, Ilmmünster, Jetzendorf, Langwaid, Lindach, Mitterscheyern, Münchsmünster, Niederscheyern, Paunzhausen, Pfaffenhausen, Pfaffenhofen an der Ilm, Reichertshausen, Reichertshofen, Reisgang, Rohrbach, Scheyern, Schweitenkirchen, Steinkirchen, Uttenhofen, Tegernbach, Wolnzach


Heime und soziale Einrichtungen, Kindergärten und Schulen

Für Heimbewohner und unsere älteren Mitbürger durften wir auftreten im Altenheim St. Franziskus, über das Seniorenbür für St. Josef, je in Pfaffenhofen, in den Seniorenresidenzen in Reichertshausen, in Hohenwart, in Reichertshofen und in Scheyern. Weiter in der Blindenanstalt in Pfaffenhausen b. Bad Wörishofen.

Der Rotary-Club Pfaffenhofen hatte die Senioren der katholischen Pfarrgemeinde eingeladen. Das evangelische Pfarrzentrum musste hier räumlich aushelfen und die Schäffler durften den Abend mit einem Tanz bereichern.

Begeisternd aufgenommen wurden wir in der Einrichtung der Regens-Wagner-Stiftung in Hohenwart. Die Bewohner der Anstalt, die Klosterschwestern und der Gesamtleiter Willi Käser erfreuten sich am Auftritt. Die Begeisterung der Anstaltsbewohner endete in der Frage nach Autogrammkarten. Diese werden wir nachliefern. Als Dankeschön überreichte uns Willi Käser, für die Anstalt, einen dort gefertigten wunderschönen Clown. Dieser hat uns „öffentlich“ am Rosenmontag bei den Tänzen begleitet.

Für unsere Kleinsten durften wir in den Kindergärten Maria-Rast, Niederscheyern, St.-Michael, Pfaffenhofen und für alle weiteren Kindergärten vor dem Rathaus in Pfaffenhofen, auftreten, sowie in Schweitenkirchen für den dortigen Kindergarten.

Die Montessorie Schule hatte uns eingeladen und nicht zuletzt die Georg-Hipp-Realschule, beide Pfaffenhofen. Während in der Montessorie Schule noch die Kleinen unsere Zuschauer waren, begrüßten uns in der Realschule etwa 1.100 Jugendliche. Es ist schön, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Kinder zu beobachten und man denkt sich, dass einem doch um den Erhalt von Tradition nicht bange sein muss!?


Berlin

Auf Einladung unseres Landrates, Herrn Martin Wolf, fuhren wir zusammen mit der Stadtkapelle nach Berlin zur Grünen Woche. Aus dem möglichen 3-Tage-Aufenthalt wurde nur ein mehr als 30 Stunden Marathon. Das Tanzwochenende war bereits voll ausgebucht, sodass für uns nur dann eine Reiseoption möglich war, wenn diese ohne Beeinträchtigung der gebuchten Termine geht. Tanzverschiebungen oder gar Absagen waren für uns ausgeschlossen.

Schäffler sind hart im Nehmen. Abfahrt Donnerstagabend, 23.00 Uhr, Ankunft in Berlin am frühen Morgen des Freitag, Aufenthalt auf der Grünen Woche und Rückreise bereits wieder am Freitagabend mit Ankunft in Pfaffenhofen am Samstagmorgen gegen ½ 6 Uhr. Tanzbeginn für 12 Tänze am Samstag um 9.30 Uhr. Die Stadtkapelle verweilte 3 Tage in Berlin und stellte für uns eine weitere Gruppe Musikanten vor Ort bereit.

Die Auftritte in Berlin waren trotz der Strapazen ein Erlebnis. Mit viel Erfolg konnten wir drei Tänze aufführen. Der Tanz vor dem Roten Rathaus wurde leider abgesagt, da der Amtsleiter des Berliner Senates Björn Böhning bei der Geburt seines Sohnes vor Ort war. Eine Vertretung war offenbar nicht möglich. Ein weiterer geplanter Auftritt war mangels Platzes unmöglich. Inmitten vieler prominenter Gäste, der Bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, die Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit usw. tanzten wir in der Bayernhalle für den Landkreis Pfaffenhofen und weiter für die ASG, eine im Agrarbereich tätige Gesellschaft und zuletzt in der Halle der Landwirtschaft am Erlebnisbauernhof. Herr Theo Abenstein hatte in den Hallen dies fein organisiert und sich in Berlin um uns gekümmert. Herzlichen Dank an unseren Landrat Martin Wolf, an Theo Abenstein und die Damen der Verwaltung.


Brunnen

Unser ehemaliger Stadtpfarrer Monsignore Keller hatte nach Brunnen/Kreis Neuburg, eingeladen. Wie vor sieben Jahren angekündigt und was, wenn es uns möglich ist, in sieben Jahren wieder stattfinden soll. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse tanzten wir und wurden anschließend von Msgr. Keller eingeladen. Der Bürgermeister von Brunnen gab uns ebenso die Ehre. Msgr. Keller hatte mit uns solchen Spaß und Freude, was kaum zu beschreiben ist. Wir fahren wenn möglich, sicher wieder zum ihm, auch um Pfaffenhofen wieder aufleben zu lassen.


Bad Wörishofen

Monsignore Baumgärtner, ehem. Stadtpfarrer in Pfaffenhofen (Nachfolger war Msgr. Keller) hat uns wie bereits 1998, nach Bad Wörishofen eingeladen. Dort war er lange Jahre Stadtpfarrer und für seine Verdienste zum Ehrenbürger in Bad Wörishofen ernannt.

Der Tag begann mit einem Gottesdienst in der Anstalt des Dominikus Ringeisen Werkes (Dominikus Ringeisen · 1835-1904)in der Blindeneinrichtung in Pfaffenhausen. Musikalisch und gesanglich gestaltet wurde der beeindruckende Gottesdienst durch blinde Bewohner der Einrichtung. Den Gottesdienst schmückten die Schäffler im Rondell hinter dem Altar.

Unseren verstorbenen Schäfflerkameraden wurde während des Gottesdienstes gedacht.

Getanzt wurde in Pfaffenhausen, in Bad Wörishofen am Kloster und zuletzt am Denkmalsplatz. Viele, viele Zuschauer und viel Spaß machten diesen Ausflug zu einem Erlebnis. Msgr. Otto Baumgärnter verabschiedete uns mit Tränen in den Augen. Die beiden Bürgermeister bedankten sich für unseren Auftritt vor Ort mit einem Präsent persönlich.


So klein ist die Welt

Am 11. Februar 2012 wurde per Skype ein Tanz in Pfaffenhofen aufgezeichnet und live nach Manizales/Kolumbien übertragen (hier 18.00 Uhr, Ortszeit dort 11.00 Uhr) und ist dort auf großes und freudiges Interesse gestoßen. Dass wir hier mit einem vielsprachigen Kasperl, Sabine Kunscher, in Spanisch aufwarten konnten, machte das alles noch interessanter.


Bälle

Beim Galaball der Garde des OCV Steinkirchen in Helfenbrunn, beim Kinderball in Hettenshausen, beim Züchterball in Lindach und dem Liedertafel-Ball in Hettenshausen durften wir auftreten.


Unsere großen Stützen

Schäfflertanz, in der heute praktizierten Form, ist ohne großzügige Gönner und helfende Hände in jeder Hinsicht, nicht mehr möglich. Freundschaftliche Verbundenheit auch außerhalb der Tanzzeit ermöglicht uns diese Dimension. Ganz egal ob Unterstützung in finanzieller Hinsicht, Hilfestellung in praktischen Dingen oder auch Sachleistungen, diese Vielzahl von Erfordernissen kann der MTV Pfaffenhofen, können die Schäffler, nicht mehr allein leisten. Hohe Ausgaben im Vorfeld und viele, viele Kleinigkeiten mussten bewältigt werden. Ich erlaube mir, einige wenige namentlich zu benennen.

Die Familie Bayerl (Trend Gruppe) und die Sparkasse Pfaffenhofen an der Ilm mit Spenden, die Gärtnerei Merkl mit dem Binden und der Hilfe beim „Nachrichten“ der Reifen, das Autohaus Heinzlmair mit der Gestellung des Technikfahrzeuges, das Kaufhaus Urban mit Bekleidung, Sebastian Daller mit dem Besorgen der Tontechnik, das Kaufhaus Tietze mit Bekleidung und im besonderen der Kleidermacher Heinz Gandre mit dem Nähen von Jacken, Kappen und dem Besorgen aller Schneiderarbeiten und viele andere Gönner.

Nicht vergessen werden darf hier die Unterstützung der Stadtverwaltung und des 1. Bürgermeisters Thomas Herker, sowie den Beamten der Dienstgruppen der Polizeiinspektion Pfaffenhofen an der Ilm.

Erst die Summe Aller „Helfer“ führt zum gewünschten Ergebnis. Vielen Dank an sie Alle.

Besonders erwähnt werden muss die Firma Bustouristik Stanglmeier, Mainburg. Erst die Gestellung verschiedener Busse und bei Bedarf auch der Fahrer, gibt uns die notwendige Mobilität um Tanztermine in der gegebenen Form abzuwickeln. Mit dieser Sicherheit in der Hinterhand ist alles etwas leichter. Danke dafür.


Zum Ende hin:

Das Publikumsinteresse steigerte sich über die gesamte Saison und fand ihre Höhepunkte in den letzten Tanztagen.


Schäffler- und Musikantenball

Im restlos ausverkauften Schrätzenstaller-Saal in Hettenhausen tanzten wir zur Balleröffnung unseren Schäfflertanz. Mit zwei Shuttlebussen fuhren wir zum Start des Balles unsere Gäste und natürlich später auch wieder nach Hause. Ein Service, den uns die Firma Stanglmeier möglich macht. Die Tanz- und Show Band Sunny Six spielte gekonnt auf und die Garde des OCV Steinkirchen zeigte ihr gesamtes Programm. Ein langer Abend bei bester Stimmung.


Die Geistlichkeit in Pfaffenhofen an der Ilm

Stadtpfarrer Frank Faulhaber freute sich mächtig über den Ehrentanz für die Geistlichkeit, konnte er doch vor sieben Jahren aus Krankheitsgründen nicht anwesend sein.


Franz Xaver Reil · 50 Jahre aktiv in der Schäfflertanzgruppe · 1962 – 2012

Franz X. Reil, erstmals aktiv im Jahre 1962 als Tänzer, war in verschiedenen Funktionen als Tänzer, Reifenschwinger, Fassschläger und Sprecher der Gruppe aktiv tätig. Über Jahrzehnte hat er der Tanzgruppe ein/sein „Gesicht“ gegeben. Perfektes Reifenschwingen und ein gesegnetes Mundwerk machten ihn zum markanten Aushängeschild. Als Dank für seinen Einsatz zum Erhalt des historischen Tanzes erhielt F. X. Reil einen Satz Reifen überreicht.

Unser 1. Bürgermeister Thomas Herker würdigte beim vorletzten Tanz zum einen F. X. Reil und nicht zuletzt die gesamte Schäfflertruppe. Wir sind nach seinen Worten verantwortungsvolle Hüter der Tradition mit Spaß und Freude an der Sache und nicht zuletzt würdige Vertreter der Stadt Pfaffenhofen an der Ilm.


Glück und Leid

Die Tanzsaison war aber auch von ein paar „Problemen“ begleitet. Hier hatten wir eine schützende Hand über uns und so ist alles zu einem guten Ende gekommen. Hierfür einen großen Dank nach „oben“.

Am 16. Januar 2012 ist unser langjähriger Schäfflerkamerad Klaus Ruhland verstorben. 5 Saisonen war er als Tänzer und Standartenträger aktiv. Auf unserer Fahrt nach Berlin haben wir an ihn gedacht, hatte er doch an unserer ersten Berlinfahrt teilgenommen.

Weiter ist Januar 2012 verstorben Altschäffler Otto Diemer, der in zwei Tanzsaisonen als Tänzer mitgewirkt hat.


Der letzte Tanz

Der letzte Tanz, unser Tanz. Traurige Gesichter, Tränen in den Augen, die Reifen werden zerbrochen. Schade, dass es vorbei ist. Die vielen, vielen Zuschauer tragen uns in eine Stimmung, die uns auch schon irgendwie an 2019 denken lässt. Schön war’s.


Ein Novum

Unsere Herberge konnte uns nicht den gewünschten Platz bieten (Wasserschaden). Aber, wie es Bayern heißt, „es gibt selten was Schlechtes, das nicht auch was Gutes beinhaltet“, so ist es dann auch gekommen. Und es hätte nicht besser passieren können!

Unser Schäfflertänzer und 2. Bürgermeister Albert Gürtner schließt sich mit 1. Bürgermeister Herker kurz und schon ist der Rathaussaal für uns die Ausweichstation. Die Musik voraus marschierten wir zum Rathaus. Die Getränke sind geordert und ein paar zweigen zur Metzgerei ab.

In diesem überragenden Ambiente feierten wir einen tollen und würdigen Abschluss der Saison. Dass dies in Zukunft die Regel werden soll, wurde noch am selben Abend fest ausgemacht. Bürgermeister Herker hat dies zwischenzeitlich auch im Stadtrat so präsentiert.


Stanglmeier

Mit zwei Auftritten beim Tag der Reise der Fa. Stanglmeier in Mainburg konnten wir Danke sagen für die großzügige Unterstützung, auch die, außerhalb der Tanzzeiten.

 


Die Mitwirkenden 2012


Organisator Thalmeir Heinz

Einstudierung Sommer Dieter

Termingestaltung und- planung Rolnik Cita, Rolnik Robert

Direktoren Thalmeier Klaus, Thalmeir Heinz

Vortänzer Herb Wolfgang, Sommer Torsten

Reifenschwinger Schweigard Manfred, Schmidt Karl-Heinz, 

Fassschläger Reil Franz X., Gump Hans, Röse Mark, Kaindl Josef

Standarte Kneidl Thomas, Osthoff Moritz

Kreuzträger Hegenberger Heinrich

Schäfflertänzer Andre Marcus, Axthammer Quirin, Drittenpreis Hans, Gürtner Albert, Haschner Christian, Heckmeier Manfred, Herb Wolfgang, Herschmann Michael, Hollerauer Christof, Kaindl Josef jun., Kaindl Stephan, Kapser Hans, Kuntscher Alfred, Muthig Lorenz, Prechter Max, Pschorr Manfred, Rieder Karl, Röse Mark, Schmidt Dominik, Siebler Robert, Stadler Bernhard, Sommer Torsten, Wiesbeck Albert, Wiesbeck Helmut, Zehnter Stefan

Kasperl Bendisch Tina, Bergmann Anna, Fürst Carola, Hollweck Julia, Kuntscher Claudia, Kuntscher Sabine, Ponschab Agnes, Prechter Sabine (Chefkasperl), Reil Evi, Schröder Rosemarie, Sommer Michaela, Stohner Christina, Reisner Gerlinde, Reisner Stefanie, Thurner Ann-Kathrin, Zilker Cornelia

Schminkmeister Rolnik Robert, Schöll Wilma, Herb Anneliese, Prechter Sabine

Ordnungsdienst Kaindl Stephan, Muthig Franz, Osthoff Moritz, Schmieder Gottfried, Schöll Martin

Fahrer vom Dienst und Betreuung der Technik Kaindl Josef, Sommer Torsten (Technik)

Foto Schmidl Christoph

Musikalische Begleitung Stadtkapelle Pfaffenhofen a.d. Ilm

Internetauftritt Sommer Torsten

Bus-Fahrdienst Bustouristik Ernst Stanglmeier, Mainburg

Fahrer Pschorr Veronika, Königer Hans, Faltermeier Helmut

Herberge Gasthaus Stegerbräu, mit Günter Eichner und Maria Weigl.


Training, erstmals am Montag, 19. September 2011 und Generalprobe am 2. Januar 2012. Anzahl der Tänze 208.


Bleiben Sie alle fest an unserer Seite, wir wollen 2019 wieder für Sie da sein!

 

 

 

 

 

 


 
Termine
Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4
Nächste Termine
Keine Termine
Neuigkeiten

Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Aktualisierung (22.07.2012)

Startseite wurde aktualisiert.


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Radiobeiträge"

Radiobeiträge


Aktualisierung (22.07.2012)

Neuer Menüpunkt "Danksagung 2012"

Danksagung 2012


Mit freundlicher Unterstützung von
Banner